Demokratische Kräfte Syriens fordern Autonomie

Die Generalkommandantur der Demokratischen Kräfte Syriens hat auf die Erklärung des syrischen Verteidigungsministeriums, dass sich die Kämpfer der QSD der syrischen Armee anschließen sollen, geantwortet.

Das syrische Verteidigungsministerium hat gestern in einer Erklärung Mitglieder der Demokratischen Kräfte Syriens (QSD) aufgefordert, sich der syrischen Armee anzuschließen, um das Land gegen die türkische Aggression zu verteidigen. Die QSD betonen in der Antwort ihre Autonomie und fordern eine politische Lösung sowie die Autonomie der Region und der QSD.

In der Erklärung der Generalkommandantur heißt es: „Wir bekräftigen erneut unsere Position, die wir seit Beginn der türkischen Angriffe deutlich gemacht haben. Wir begrüßen jegliche Bemühungen, eine einheitliche Haltung gegenüber der Aggression gegen unser Land und unser Volk zu erreichen. Die Integration der Demokratischen Kräfte Syriens in die syrische Armee kann nur durch eine politische Lösung erreicht werden, die die Autonomie der QSD in der von ihnen geschützten Region anerkennt. Dies setzt eine Umstrukturierung des syrischen Militärs voraus.“

Die Generalkommandantur betont: „Die QSD stehen seit Jahren an der Spitze des Kampfes gegen den IS-Terror. Sie kämpfen im Namen aller Syrer und der Menschheit und haben das gesamte Gebiet, das sich früher im Besitz des Islamischen Staates in Nordsyrien befand, zurückgewonnen.“

In der Erklärung heißt es weiter: „Die QSD ist ein ausgezeichnetes stehendes Heer mit hochdiszipliniertem Personal und einer erfolgreichen militärischen Struktur. Wir lehnen die Erklärung des syrischen Verteidigungsministeriums, die sich an Personen innerhalb der QSD richtet, entschieden ab und bekräftigen, dass jeder ernsthafte Wunsch nach Integration in die syrischen Streitkräfte mit der Vertretung der QSD erörtert werden muss. Nur so kann ein konstruktiver Dialog als einzig mögliche Lösung für die seit langem zwischen den QSD und der syrischen Armee bestehenden Konflikte erfolgen.”

Mazlum Abdi Kobanê kritisiert Erklärung des Regimes

Der Generalkommandant der QSD, Mazlum Abdi Kobanê, hat die Aufforderung des syrischen Regimes auf Twitter ebenfalls kritisiert und erklärte, das Regime solle sich um eine Lösung unter Einbeziehung der Vorschläge der QSD bemühen. Er betonte, die Voraussetzung der Integration der QSD in das Verteidigungssystem Syriens sei die Bewahrung ihrer Eigenständigkeit und Autonomie.

Yazarın diğer yazıları

    None Found