Europaweite Proteste gegen Zwangsverwaltung

In ganz Europa gingen gestern viele Menschen gegen die Absetzung der Ko-Bürgermeister*innen von Amed, Mêrdîn und Wan auf die Straße.

In vielen europäischen Städten fanden gestern Proteste gegen den politischen Putsch gegen die gewählten Stadtverwaltungen von Amed (Diyarbakir), Wan (Van) und Mêrdîn (Mardin) auf die Straße. So gingen in Deutschland, der Schweiz , Frankreich, England, den Niederlanden, Dänemark, Finnland und Schweden in Dutzenden Städten die Menschen auf die Straße, um gegen das AKP-MHP-Regime in der Türkei zu protestieren. Auf den europaweiten Protesten wurde immer wieder „Die HDP ist das Volk und das Volk ist hier“ und „Diktator Erdoğan“ skandiert. In Reden wurde darauf hingewiesen, dass „der Diktator Erdoğan die Städte, die er durch Wahlen nicht erobern konnte, nun durch einen Putsch zu erobern versucht“. Es wurde zu einer Einheit der Opposition gegen das faschistische Regime aufgerufen und an Europa appelliert, sich endlich gegen die AKP-MHP-Diktatur zu stellen.

Frankreich

Aus Frankreich wurden bisher Protestaktionen aus Paris, Marseille, Lorient, Rennes, Bordeaux, Straßburg, Montpellier und Toulouse gemeldet. Auf den Aktionen sprachen Vertreter*innen der Demokratischen Partei der Völker (HDP), kurdischer Verbände und solidarische Aktivist*innen aus Frankreich.

Deutschland

Auch aus Deutschland wurden viele Protestaktionen gemeldet. Die Proteste umfassten hier Dutzende Städte So fanden nicht nur, wie wir bereits berichtet haben in Nürnberg, Hagen, Freiburg, Bonn, Gießen, Essen, Oldenburg und Duisburg, sondern auch in Hamburg, Berlin, Bremen, Frankfurt am Main, Hildesheim, Köln, Stuttgart, Saarbrücken, München, Darmstadt, Bielefeld, Osnabrück und Pforzheim wütende Proteste statt. An den Aktionen nahmen viele kurdische Menschen und solidarische Aktivist*innen türkischer und deutscher linker Organisationen und Parteien teil.

Österreich

In Österreich fanden in Wien und Graz Protestaktionen statt. Aktivist*innen riefen „Der Tag wird kommen, an dem mit dem Mörderstaat abgerechnet wird“. Es wurden Flugblätter verteilt und die Bevölkerung über den Putsch informiert.

Schweden

Aus Schweden wurden bisher Protestaktionen in Stockholm und Helsingborg gemeldet. An den Aktionen nahmen schwedische und kurdische Aktivist*innen teil und verurteilten den Putsch in der Türkei scharf. Sie trugen Bilder der abgesetzten Ko-Bürgermeister*innen und informierten die Passant*innen über die Situation in der Türkei und Nordkurdistan.

Niederlande

In den Niederlanden zogen Aktivist*innen vor das Parlament in Den Haag, um ihren Protest gegen den Putsch deutlich zu machen. Sie trugen Transparente, riefen Parolen und verteilten Flugblätter.

Finnland

In der finnischen Hauptstadt Helsinki gingen Kurd*innen auf die Straße und protestierten gegen den Raub der Stadtverwaltungen durch die AKP. Es wurde angekündigt die Aktionen täglich fortzusetzen.

Dänemark

In der dänischen Hauptstadt Kopenhagen fand eine unangemeldete Protestaktion im Bahnhof statt.

England

In London fand gestern ebenfalls eine Kundgebung statt. Die Union der Demokratischen Kräfte – Britannien hatte zur Protestkundgebung gegen den Putsch aufgerufen. Die Teilnehmer*innen trugen Transparente mit Aufschriften wie: „Schweigt nicht zum türkischen Faschismus“.

Österreich

In Österreich fanden in Wien und Graz Protestaktionen statt. Aktivist*innen riefen „Der Tag wird kommen, an dem mit dem Mörderstaat abgerechnet wird“. Es wurden Flugblätter verteilt und die Bevölkerung über den Putsch informiert.

Schweden

Aus Schweden wurden bisher Protestaktionen in Stockholm und Helsingborg gemeldet. An den Aktionen nahmen schwedische und kurdische Aktivist*innen teil und verurteilten den Putsch in der Türkei scharf. Sie trugen Bilder der abgesetzten Ko-Bürgermeister*innen und informierten die Passant*innen über die Situation in der Türkei und Nordkurdistan.

Niederlande

In den Niederlanden zogen Aktivist*innen vor das Parlament in Den Haag, um ihren Protest gegen den Putsch deutlich zu machen. Sie trugen Transparente, riefen Parolen und verteilten Flugblätter.

Finnland

In der finnischen Hauptstadt Helsinki gingen Kurd*innen auf die Straße und protestierten gegen den Raub der Stadtverwaltungen durch die AKP. Es wurde angekündigt die Aktionen täglich fortzusetzen.

Dänemark

In der dänischen Hauptstadt Kopenhagen fand eine unangemeldete Protestaktion im Bahnhof statt.

England

In London fand gestern ebenfalls eine Kundgebung statt. Die Union der Demokratischen Kräfte – Britannien hatte zur Protestkundgebung gegen den Putsch aufgerufen. Die Teilnehmer*innen trugen Transparente mit Aufschriften wie: „Schweigt nicht zum türkischen Faschismus“.

Yazarın diğer yazıları

    None Found