Iranischer Luftangriff auf Südkurdistan

Die iranische Luftwaffe hat zivile Siedlungsgebiete im südkurdischen Distrikt Çoman bombardiert. Daraufhin entstandene Flächenbrände konnten noch nicht unter Kontrolle gebracht werden.

In der südkurdischen Region Balekayeti im Distrik Çoman sind zivile Siedlungsgebiete von der iranischen Luftwaffe bombardiert worden. Die durch die Bombardements entstandenen Flächenbrände in der Region im Gouvernement Hewlêr (Erbil) können nicht unter Kontrolle gebracht werden, meldet die Nachrichtenagentur RojNews. Am Berg Helgurt und in Anbaugebieten des Dorfes Çixê Dere brennt es auch weiterhin.

Es ist bereits der zweite Angriff des iranischen Regimes auf Südkurdistan innerhalb von 24 Stunden. Bereits am Mittwoch hatten iranische Artillerieangriffe auf mehrere Dörfer in Balekayeti und Bradost stattgefunden. Ein Zivilist kam dabei ums Leben, zwei weitere Menschen wurden verletzt

Yazarın diğer yazıları

    None Found