KCDK-E ruft zu Protesten gegen türkisches Regime auf

Mit einem politischen Putsch sind drei Bürgermeister kurdischer Großstädte in der Türkei abgesetzt worden, Hunderte HDP-Mitglieder wurden festgenommen. Der kurdische Dachverband KCDK-E ruft für 18 Uhr zu spontanen Protesten auf.

Der kurdische Dachverband KCDK-E ruft für heute Abend um 18 Uhr zum Protest gegen die Absetzung kurdischer Bürgermeister*innen durch das türkische Innenministerium auf. In einer nächtlichen Operation sind die HDP-regierten Großstädte Amed (Diyarbakir), Wan (Van) und Mêrdîn (Mardin) unter Zwangsverwaltung gestellt worden. Die jeweiligen Provinzgouverneure wurden als Treuhänder eingesetzt. Zeitgleich rollt eine gigantische Repressionswelle gegen die kurdische Opposition, in 28 Provinzen der Türkei wurden über 400 Menschen festgenommen.

Der KCDK-E bezeichnet das Vorgehen der türkischen „Palastdiktatur“ als „Putsch gegen den Willen der Bevölkerung“, um sich für die Niederlage der AKP bei den vergangenen Kommunalwahlen zu revanchieren: „Der mit einer kolonialistischen Justiz durchgeführte Angriff der faschistischen AKP/MHP-Koalition auf den Willen von Millionen Menschen ist gleichzeitig ein Angriff auf die gesamte Gesellschaft“, heißt es in der Erklärung des europaweit organisierten Dachverbands, in der internationale Einrichtungen und die EU zu einer Reaktion aufgefordert werden.

Yazarın diğer yazıları

    None Found